Frontal Crash auf Aschacher Brücke

Frontal Crash auf Aschacher Brücke

„Verkehrsunfall- eingeklemmte Person“ lautete in den Morgenstunden des 7. Oktober das Einsatzstichwort für die Feuerwehren Aschach/D und Landshaag. 2 Kompaktwagen kollidierten auf der Aschacher Brücke frontal. Dabei wurden die beiden Fahrer eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. Ein Beifahrer konnte selbststänig das Fahrzeug verlassen. Wobei die junge Lenkerin schwerer im Fahrzeug eingeklemmt war und somit die Rettung aus dem Fahrzeug aufwendiger war. Neben den Türen wurde auch das Dach entfernt. Mit ständiger Rücksprache zum Notarzt wurde die Verletzte gemeinsam mit den Kameraden aus Aschach/D aus dem Auto befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Die 22- jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Martin 3 in Klinikum Wels-Grieskirchen abtransportiert. Die 2 anderen Unfallbeteiligten, 30 und 25 Jahre, wurden mit dem Rettungswagen ins UKH nach Linz abtransportiert. Ingesamt waren ca. 45 Kameraden 2h mit der Rettung und in späterer Folge mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Straße musste während der gesamten Einsatzzeit für den Verkehr gesperrt werden. Bei der Einsatznachbesprechung hob Einsatzleiter und Kommandant Fattinger die hervoragende Zusammenarbeit und die sichere und ruhige Arbeitsweise lobend hervor   [Als Diashow anzeigen]...

mehr

zahlreiche Sturmeinsätze

zahlreiche Sturmeinsätze

Zahlreiche umgefallene Bäume und teils abgedeckte Dächer beschäftigten uns in der Nacht von 18. zum 19. August. Da wir selber auch vom Stromausfall betroffen waren, musste zuerst die Notstromversorgung für das Feuerwehrhaus aufgebaut werden, erst dann konnte eine geordnete Einsatzabwicklung starten. Bis um 4Uhr in der Früh waren wir mit 21 Mann im Einsatz. Auch am Samstag war ein Teil der Mannschaft wieder seit 9Uhr früh beschäftigt, Betroffene bei den Aufräumarbeiten bzw. beim Eindecken der Dächer zu unterstützen.   [Als Diashow...

mehr

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall auf B131

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall auf B131

Mittels Sirene wurden die Kameraden am frühen Samstagvormittag (5. August) zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall nach Bergheim auf der B131 (Höhe Schloss Bergheim) gerufen. Ein Motorrad prallte ins Heck eines PKW. Daraufhin wurde die gesamte Straße für den Verkehr gesperrt und eine großräumige Umleitung eingerichtet. Der Motorradlenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem ÖAMTC Rettungshubschrauber Christopherus 10 in ein Linzer Krankenhaus abtransportiert. Der PKW wurde gemeinsam mit Abschleppdienst aufgeladen und die Straße wurde wieder für den Verkehr freigegeben.   [Als Diashow...

mehr

Baum auf Stromleitung

Baum auf Stromleitung

„Baum auf Stromleitung“ lauteten die Einsatzstichwörter am 8. Juli um 17:00 Uhr. Nach der Erkundung der Schadenslage durch den Einsatzleiter Florian König wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Mühllacken mit den RF-Kran nachalarmiert. Auch ein Techniker des Energieversorgers wurde zur Unterstützung und zum Abschalten des Stromes gerufen. Gemeinsam konnte dann der Baum von der Stromleitung entfernt werden. Einsatzdauer : 3,75h Mannschaft: 30 Mann (FF Landshaag + FF Bad Mühllacken) [Als Diashow...

mehr

Fahrzeugbergung S-Kurve

Fahrzeugbergung S-Kurve

Ein Fahrzeug kam aus noch ungeklärter Ursache im Bereich der S-Kurve auf der Landshaager Bezirksstraße von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Um 08:40 Uhr am 2. Juli wurden wir von der Landeswarnzentrale mittels Sirene alarmiert. Innerhalb kurzer Zeit trafen wir am Einsatzort einund begannen mit der Fahrzeugbergung. 18 Mann waren knapp eine 1h lang im Einsatz.   [Als Diashow...

mehr

Brand Strohballenlager

Brand Strohballenlager

Aus noch ungeklärter Ursache brannten in der Nacht zum 14. Mai mehrere auf einer Wiese gelagerte Strohballen. Nachbarn wurden auf den Brand aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Bereits nach kurzer Zeit wurde die Alarmstufe II ausgelöst. Mittels Traktoren wurden die gelagerten Ballen umgeschlichtet, zerteilt und abgelöscht. Unsere Wehr wird noch den ganzen Sonntag im Einsatz stehen, um eventuell auflodernde Glutnester sofort ablöschen zu können. Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen, der Arbeiter Samariter Bund mit 1 Fahrzeug, sowie die Polizei mit 1 Fahrzeug im Einsatz. 125 Einsatzkräfte waren bis in den Morgenstunden mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Feuerwehren: FF Bad Mühllacken FF Feldkirchen/D FF Lacken FF Landshaag FF Mühldorf FF Ottensheim (mit Atemschutzfahrzeug) Personen und umliegende Gebäude wurden nicht gefährdet. Video: laumat.at (+Bericht) [Als Diashow anzeigen]...

mehr