Arbeitsunfall mit Todesfolge

Arbeitsunfall mit Todesfolge

LANDSHAAG (27.11.2017) Zu einem tragischen Unfall kam es am Vormittag in einem Gewerbebetrieb in Landshaag. Die angerückten Helfer konnten nichts mehr für den Verunglückten tun. Gegen 10:00 Uhr war ein Mitarbeiter auf einem Firmengelände mit Arbeiten an einem 60-t Kran beschäftigt. Dabei stürzte der Gittermast zu Boden und traf den Mechaniker. Zur Rettung des Verunglückten wurden Rettungsdienst, Notarzt und Feuerwehr verständigt. Aufgrund der schweren Verletzungen kam jedoch jede Hilfe zu spät und der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Im Anschluss an die polizeilichen Erhebungen bargen die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Landshaag den Leichnahm mit Unterstützung eines 20t-Gabelstaplers aus den Beständen der Firma. Anmerkung: Der Einsatzort liegt im Gemeindegebiet von St. Martin im Mühlkreis ist aber nur über Landhsaag zu erreichen – deshalb wurden zunächst auch die drei Feuerwehren St. Martin, Plöcking und Neuhaus-Untermühl alarmiert. Bericht und Fotos von OAW Max Kastner [Als Diashow...

mehr

Aufräumarbeiten nach Frontalcrash in Bergheim

Aufräumarbeiten nach Frontalcrash in Bergheim

Ein Fasan war der Auslöser für einen Frontalcrash auf der B131 Höhe Bergheim. Die beiden Lenker von einem blauen Kombi und einer silbernen Limousine konnten unverletzt aus den Fahrzeugen selbst aussteigen. Durch die Wucht beim Aufprall wurde die Limousine mit dem Heck gegen eine Gartenmauer geschleudert, dort entstand beträchtlicher Sachschaden. Während den Aufräumarbeiten wurde der Verkehr jeweils einspurig gestoppt. Nach knapp 2 Stunden konnte die B131 wieder komplett für den Verkehr frei gegeben werden. [Als Diashow...

mehr

Frontal Crash auf Aschacher Brücke

Frontal Crash auf Aschacher Brücke

„Verkehrsunfall- eingeklemmte Person“ lautete in den Morgenstunden des 7. Oktober das Einsatzstichwort für die Feuerwehren Aschach/D und Landshaag. 2 Kompaktwagen kollidierten auf der Aschacher Brücke frontal. Dabei wurden die beiden Fahrer eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. Ein Beifahrer konnte selbststänig das Fahrzeug verlassen. Wobei die junge Lenkerin schwerer im Fahrzeug eingeklemmt war und somit die Rettung aus dem Fahrzeug aufwendiger war. Neben den Türen wurde auch das Dach entfernt. Mit ständiger Rücksprache zum Notarzt wurde die Verletzte gemeinsam mit den Kameraden aus Aschach/D aus dem Auto befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Die 22- jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Martin 3 in Klinikum Wels-Grieskirchen abtransportiert. Die 2 anderen Unfallbeteiligten, 30 und 25 Jahre, wurden mit dem Rettungswagen ins UKH nach Linz abtransportiert. Ingesamt waren ca. 45 Kameraden 2h mit der Rettung und in späterer Folge mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Straße musste während der gesamten Einsatzzeit für den Verkehr gesperrt werden. Bei der Einsatznachbesprechung hob Einsatzleiter und Kommandant Fattinger die hervoragende Zusammenarbeit und die sichere und ruhige Arbeitsweise lobend hervor   [Als Diashow anzeigen]...

mehr

zahlreiche Sturmeinsätze

zahlreiche Sturmeinsätze

Zahlreiche umgefallene Bäume und teils abgedeckte Dächer beschäftigten uns in der Nacht von 18. zum 19. August. Da wir selber auch vom Stromausfall betroffen waren, musste zuerst die Notstromversorgung für das Feuerwehrhaus aufgebaut werden, erst dann konnte eine geordnete Einsatzabwicklung starten. Bis um 4Uhr in der Früh waren wir mit 21 Mann im Einsatz. Auch am Samstag war ein Teil der Mannschaft wieder seit 9Uhr früh beschäftigt, Betroffene bei den Aufräumarbeiten bzw. beim Eindecken der Dächer zu unterstützen.   [Als Diashow...

mehr

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall auf B131

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall auf B131

Mittels Sirene wurden die Kameraden am frühen Samstagvormittag (5. August) zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall nach Bergheim auf der B131 (Höhe Schloss Bergheim) gerufen. Ein Motorrad prallte ins Heck eines PKW. Daraufhin wurde die gesamte Straße für den Verkehr gesperrt und eine großräumige Umleitung eingerichtet. Der Motorradlenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem ÖAMTC Rettungshubschrauber Christopherus 10 in ein Linzer Krankenhaus abtransportiert. Der PKW wurde gemeinsam mit Abschleppdienst aufgeladen und die Straße wurde wieder für den Verkehr freigegeben.   [Als Diashow...

mehr

Baum auf Stromleitung

Baum auf Stromleitung

„Baum auf Stromleitung“ lauteten die Einsatzstichwörter am 8. Juli um 17:00 Uhr. Nach der Erkundung der Schadenslage durch den Einsatzleiter Florian König wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Mühllacken mit den RF-Kran nachalarmiert. Auch ein Techniker des Energieversorgers wurde zur Unterstützung und zum Abschalten des Stromes gerufen. Gemeinsam konnte dann der Baum von der Stromleitung entfernt werden. Einsatzdauer : 3,75h Mannschaft: 30 Mann (FF Landshaag + FF Bad Mühllacken) [Als Diashow...

mehr